Koenen: Plätze für Schlaganfallpatienten in Leer sind gut für die Region

 

Die Gruppe aus SPD, FDP, Grünen und Bluhm im Kreistag Leer begrüßt den Plan des niedersächsischen Sozialministeriums, 40 Betten für Schlaganfall-Patienten am Klinikum Leer einzurichten. „Wir haben derzeit eine Unterversorgung. Es ist wichtig für die Menschen im Landkreis Leer, dass sie im Ernstfall wohnortnah versorgt werden können. Gerade beim Schlaganfall kommt es ja auf eine möglichst schnelle Behandlung an“, meint der Gruppensprecher Hermann Koenen (SPD). Weil die Menschen immer älter würden, sei zudem damit zu rechnen, dass die Zahl der Schlaganfall-Erkrankungen zunimmt. Daher glaubt die Fraktionsgruppe auch, dass das Emder Klinikum, das die Pläne für Leer kritisiert hatte, nicht mit einem Rückgang von Fallzahlen in der eigenen Neurologie rechnen muss. Vor allem für Schlaganfall-Patienten aus dem Raum Leer, dem Rheiderland und dem südlichen Landkreis Leer bedeute eine Schlaganfall-Station am Klinikum Leer eine deutliche Verbesserung der Versorgung, meint die Gruppe SFG/Bluhm. „Die Pläne des Sozialministeriums kommen der gesamten Region zugute“, so Koenen.

 
    Bürgergesellschaft     Gesundheit     Niedersachsen     Sozialstaat
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.